DIE TELLINGTON TTOUCH METHODE

Die Tellington TTouch Methode verbessert das körperliche, emotionale und geistige Gleichgewicht von Tier und Mensch. Sie vermag die Gesundheit und das Wohlbefinden des Tieres zu optmieren.

Mitte der 70er Jahre entwickelte Linda Tellington-Jones die Tellington-TTouch-Arbeit mit Pferden. Sie wurde inspiriert durch ihre Arbeit mit Moshe Feldenkrais, dessen Methode für Menschen sie in vierjähriger Ausbildungszeit erlernt hatte. Die Feldenkrais-Methode wird zur Stärkung von körperlichen Fähigkeiten und zur Verbesserung des menschlichen Lernvermögens angewandt. Ende der 70er Jahre definiert Linda eine eigenständige Form von Körperarbeit, die sie T.E.A.M. nannte, für Tellington-Equine-Awareness-Method (Tellington-Pferde-Bewusstsein-Methode). Mitte der 80er Jahre kamen die kreisenden TTouches hinzu und die Methode wurde auch für andere Tiergattungen adaptiert. So entstand TT.E.A.M. als Synonym für Tellington-Touch-Every-Animal-Method (Tellington-Touch-Alle-Tiere-Methode). Heute heisst sie Tellington-TTouch-Methode. Die Tellington Methode wird mit grossem Erfolg zur Beruhigung von Tieren und Menschen, zur Wiederherstellung des Vertrauens, zur Linderung von Schmerzen und zum Abbau von Ängsten und Stress angewendet. Die Therapie wird auch bei Verhaltensproblemen, Krankheit und Rekonvalszenzen eingesetzt.

Die gewaltfreie Art wurde für Hunde und Pferde bekannt und ist ebenso erfolgreich bei Katzen, Vögeln, anderen Haus- und Kleintieren, sowie bei Nutz-, Zoo- und Wildtieren.

Die Tellington TTouch® Methode basiert auf vier Grundelemente:



  • Körperarbeit (Tellington TTouch®)

  • langsames Führtraining über Bodengeräte (Tellington-Lernparcours),

  • Ausrüstung und

  • Visualisierung der mentalen Vorstellung eines positiven Bildes dessen, was wir für unsere Tiere erreichen möchten.

 

©2019 by Trust Touch Move. Proudly created with Wix.com